Spielberichte und Impressionen -  Ü40 Herren -Kreisliga

Saison 2014

 

Durch Klicken (Doppelklick) auf den folgenden Link (Kasten) kann man die aktuellen Spieltermine, die Ergebnisse mit Einzelresultaten und die Tabellen aller unserer Teams abrufen.

Bei Verein "Nethegau" eingeben und auf suchen klicken - entsprechende Spielzeit aufrufen - z.B. Sommer 2014... 

 

 

 

 

 

 

 

Ü40 Historie: 

 

05.06.2013

 

TC Beverungen 1 - TC´89 Nethegau 7:2

 

im Nachholspiel des wegen Unbespielbarkeit des Platzes am vorherigen Samstag ausgefallenen Matches wurde am Mittwoch auf 4 Plätzen ab 18 Uhr gespielt. Beverungen erwies sich als der erwartet starke Gegner. Es gab einige sehenswerte Duelle und die Topspieler des TC, Matthias Vornefeld und Uwe konnten überzeugen und sich in ihren Partien durchsetzen. Die anderen Begegnungen gingen klar an die Spieler aus Beverungen. In den Doppeln konnten Vornefeld/Glaremin die Gegner fordern und verloren nach Satzball dann doch den hart umkämpften zweiten Satz im Tiebreak mit 8:10. 

 

 

 

25.05.2013

 

TV Rot Weiß Höxter - TC´89 Nethegau 5:4

 

Diese Partei hätte nach dem Spielverlauf eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. In vielen hochklassigen und ausgeglichenen Matches boten die TC-ler eine tolle Leistung und verpassten nur unglücklich ein Remis. In den Einzeln siegten Matthias Vornefeld und  Olaf Glaremin. Äußerst unglücklich unterlag Martin Gröne sein Spiel jeweils im Tiebreak im zweiten und dritten Satz. In den Doppeln gewannen Glaremin/Vornefeld und Büse/Nuth. Die Einzelergebnisse im Detail kann man durch Klicken auf das obere Bild abrufen. 

 

11.05.2013 

TC´89 Nethegau - Kollerbeck 5:4

Beide Teams hatten an dem Termin mit argen "Personlsorgen" zu kämpfen. Hembsen mußte auf seine Topspieler Mathias Vornefeld und Martin Gröne verzichten; konnte aber zumindest eine schlagkräftige Truppe mit sechs Spielern stellen.

Kollerbeck hingegen reiste nur zu viert an und schien in der Konstellation mit den Top 3 Spielern dennoch in einer aussichtsreichen Position. Hembsen konnte mit nur einem Erfolg im Einzel durch Dieter Büse den Sieg einfahren. Die vier weiteren Spiele zum Sieg gingen kampflos an den TC, da sich Peter Altmix im Einzel gegen Olaf Glaremin beim letzten Ballwechsel eine Verletzung zuzug und so im Doppel nicht mehr antreten konnte.

In der freundschaftlichen und sportlich fairen Auseinandersetzung zeigte sich wie wichtig es sein kann vollzählig anzutreten. 

Hembsen nimmt die Punkte zum Saisonstart in der Kreisliga gerne mit und will im kommenden Match am 25.05. gegen Höxter II dann in Bestbesetzung ernetu punkten.

 

 

 

Saison 2012 

 

Borgholz - TC 89 Nethegau Hembsen 5:4

 

In einer packenden und ausgeglichenen Auseinandersetzung verpasste Hembsen den Sieg nur äußerst knapp und ließ insbesondere in den Einzeln Punkte liegen.

Mathias Vornefeld, Uwe Schmidt, Martin Gröne und das Doppel Vornefeld/Schmidt errangen die Siege. 

 

 

Kollerbeck - TC 89 Nethegau Hembsen 8:1

 

In einer einseitigen Partie konnte nur Matthias Vornefeld den Ehrenpuntk retten. 

 

 

 

 12.05.2012

 

TC 89 Nethegau Hembsen -  TV Brakel 1:8 

 

Nachdem das 1. Saisonmatch gegen Borgholz wetterbedingt abgesagt und verschoben wurde empfingen die Aufsteiger zum Auftakt in der Kreisliga den vermeindlich stärksten Gegner in dieser Klasse.  

Hembsen hatte nichts zu verlieren und spielte befreit auf. Im ersten Einzel sorgte Matthias Fornefeld mit einer Glanzleistung für einen Paukenschlag und brachte das Team des TC mit 1:0 in Front. Spannende und oftmals sehr ausgeglichene Spiele schlossen sich an. Topspieler Uwe Schmidt musste zum Ende des ersten und ausgeglichenen Satzes verletzungsbedingt aufgeben. Schade und ärgerlich, denn auch Olaf Glaremin konnte aufgrund einer Wadenzerrung, die er sich im Training zuzog erst gar nicht antreten.  

 

Ein Highlight war die Partei von Martin Gröne gegen Christoph Cordes. Lange und spektakuläre Ballwechsel begeisterten die vielen Zuseher. In einem hochklassigen Match behielt Cordes erst nach drei kraftraubenden Sätzen die Oberhand.  

Brakel setzte sich dann mehr und mehr ab und sorgte so doch schnell für klare Verhältnisse. Michael Nuth verlangte in seiner Partei im ersten Satz dem Bürgermeister Hermann Temme noch alles ab und unterlag nur denkbar knapp. Im zweiten Abschnitt konnte Nuth, der auch durch eine Schulterverletzung gehandicapt war, nicht mehr viel Gegenwehr leisten. 

Dieter Büse und Peter Schübeler gaben ihre Spiele ab, so dass die nicht mehr spielentscheidenden Doppel entspannt und ohne Druck gespielt werden konnten.

 

Das Endresultat war deutlicher als es der Spielverlauf hergab und so waren dan alle Beteiligten mit dem Verlauf des Spieltages zufrieden.

Zwischenzeitliche Regenunterbrechungen wurden genutzt um sich am hervorragenden Kuchenbuffet zu stärken. Vielen Dank an die Spielerfrauen und Helfer, die wieder alles optimal organisiert hatten um einen perfekten Gastgeber abzugeben.

Abends wurde noch gemeinsam gegrillt und gefeiert und das DFB-Pokalfinale begeistert und engagiert verfolgt. 

 

Ergebnisse Einzel:

 

Mathias Vornefeld - Stefan Kruse 6:1, 6:2

Uwe Schmidt - Justus Köhne 5:7, 0:6 (Aufgabe nach 1. Satz)

Martin Gröne - Christoph Cordes 3:6, 7:5, 2:6

Michael Nuth - Hermann Temme 5:7,0:6

Dieter Büse - Joachim Bischoff 3:6, 2:6

Peter Schübeler - Dirk Sommer 1:6, 5:7 

 

 

 

 

Das Aufsteigerteam 2011 in kompletter Besetzung - Viel Erfolg in der Herren Kreisliga   

 

(v.l. Mathias Vornefeld, Michael Nuth, Martin Gröne, Heinrich Büse, Andreas Löneke,  

Olaf Glaremin, Uwe Schmidt, Gunnar Tilly, Willi Seemann, Dieter Büse, Peter Schübeler)

 

 

 

28.05.2011

 

TC 89 Nethegau Hembsen - TC Teutob. Wald Sandebeck 7:2

(Sätze 15:4 / Spiele 108:71)

 

"So sehen Sieger aus - so sehen Meister aus" - bis spät in die Nacht wurde in Hembsen der verdiente Meistertitel und der damit verbundene Aufstieg in die Kreisliga gefeiert.

 

Nach dem schmerzhaften Abstieg in der Vorsaison, gelang der für viele überraschende Wiederaufstieg mit einer eindrucksvollen Siegesserie.  

Der Teamgeist und Zusammenhalt war perfekt, die Neulinge Peter Schübeler, Gunnar Tilly und Olaf Glaremin wurden hervorragend aufgenommen und fügten sich gut in die Truppe ein.  

War man in der vorherigen Spielzeit noch oft durch verletzungs-oder krankheitsbedingte Ausfälle dezimiert, so konnte man diesmal in jeder Partie  "mannstark" antreten und die Einzel und Doppel so geschickt und siegbringend aufstellen. 

Das war sicherlich der entscheidende Garant für den idealen Saisonverlauf.  

In den Doppeln konnte so zumeist mit "frischem und ausgeruhten Personal" aufgelaufen werden, was sich oft als ein Vorteil erwies. 

 

Vor dem Match gegen Sandebeck war jedem klar, dass der Gewinner dieser Auseinandersetzung die Meisterschaft einfahren würde, auch wenn Sandebeck in der kommenden Woche noch eine Partie gegen Westheim zu bestreiten hat. 

 

Beide Teams hatten bis zum Aufeinandertreffen ihre Matches relativ deutlich gewonnen und wollten dies natürlich wiederholen.

Hembsen mußte auf seine Nr.1 Mathias Vornefeld und auf Peter Schübeler verzichten und ging so für den neutralen Beobachter eher als leichter Außenseiter ins Rennen.

 

"Ein guter Auftakt bringt Sicherheit für die nachfolgenden Akteure", diese Weisheit hat Gültigkeit, wobei der Gegner da erst einmal mitspielen muß. 

 Für den gelungen Auftakt sorgten Martin Gröne und Dieter Büse, die ihre Matches gewannen und so Hembsen mit 2:0 in Front brachten. Büse bot dabei eine starke und sehr konzentrierte Leistung und siegte gegen Willy Freitag mit 7:6 und 6:1.

 Martin Gröne, das Laufwunder der Nethegauer, traf in seinem Spiel auf das genaue Gegenstück der Sandebecker, Marathonläufer Josef Echterling.Taktisch geprägt ging es hier darum den Gegener zu "lesen" und durch enorme Laufarbeit die langen Ballwechsel am Ende für sich zu entscheiden.

Links, rechts, kurz, lang, flach, hoch,langsam, schnell - alle Register wurden gezogen. Gröne setzte sich dann letztlich dann doch vom Ergebnis  klar mit 6:2 und 7:5 durch.

 

Uwe Schmidt rückte durch das Fehlen von Vornefeld auf die Nr.1 vor und traf dort auf den Spitzenmann der Gäste, Thomas Buschmann. Buschmann, der eine absolut sichere Bank für sein Team ist und eigentlich nie verliert, erwartete jetzt einen bis in die Haarspitzen motivierten Schmidt.   

Er konnte die Motivation sofort in Spielstärke umsetzen und bot dem Favoriten enorm Paroli. Mit der Unterstützung des Teams und der Familie im Rücken, lief es für ihn nahezu perfekt.

Nach sehenswerten und zum Teil spektakulären  Ballwechseln behielt Schmidt die Nerven und verbuchte den ersten Satz mit  7:5 für sich. Mit der Satzführung im Rücken legte Schmidt nach und "überrannte" seinen Gegener förmlich bis zum Zwischenstand von 5:2. Kann da noch was anbrennen ? Wer selbst Tennissport betreibt weiß, dass nicht wie im Fußball ein Spiel 90 MInuten dauert, sondern erst wenn der letzte Ball geschlagen ist, ein Gewinner feststeht. Buschmann war nicht gewillt das Match abzugeben und zeigte nochmal Biß. Er wehrte Matchbälle ab und kam zurück. 5:5, dann Tie-Break - wahrlich nichts für schwache Nerven. Frau Schmidt hielt es dann auch nicht mehr auf der Zuschauerbank und sie verfolgte das Duell aus dem Clubhaus heraus.

Knisternde Spannung und dann doch das 7:6 für den "Hausherren", dass war der Grundstein und richtungsweisend für einen "Meistertag". Der Jubel war groß und alle lagen sich in den Armen. Diese 3:0 Führung gab die nötige Sicherheit und so starteten auch Michael Nuth, Willi Seemann und Olaf Glaremin in den weiteren Einzeln durch.  

Nuth und Glaremin siegten und Seemann schrammte nur knapp an einem verdienten Erfolg gegen Günter Dreher vorbei. Leider gibt es im Tennis kein Remis, dass in dieser Partie sicherlich gerecht gewesen wäre. Seemann mußte sich nach starker Gegenwehr erst im 3. Satz mit 5:7 geschlagen geben. 

 

Die Messe war nach den Einzeln bei einem Zwischenstand von 5:1 gelesen und der Aufstieg perfekt.  

Sandebeck war der erwartet schwerste Gegner, den Hembsen durch eine geschlossene und sehr konzentrierte Leistung an diesem Tag mit Heimvorteil bezwingen konnte.

 

Die fleißigen und vollzählig anwesenden Spielerfrauen, die wieder für eine perfekte Bewirtung, Unterstützung und Service sorgten (vielen Dank dafür), "köpften" dann sofort den kaltgestellten Meistersekt.  

 

Nur noch Schaulaufen im Doppel, wer hätte das vorher gedacht ?

In nun für alle Beteiligten entspannter Ausgangsposition gab es auch hier weitere sehenswerte Duelle, wovon Hembsen zwei Partien für sich verbuchen konnte.

 

Mit den sympathischen Gästen wurde dann noch zusammen gegrillt und ausgiebig gefeiert.   

 

Einzel:

 

Uwe Schmidt - Thomas Buschmann     7:5, 7:6

Martin Gröne - Josef Echterling 6:2, 7:5

Michael Nuth - Erwin Pott 6:3, 6:0

Dieter Büse - Willy Freitag 7:6, 6:1

Olaf Glaremin - Werner Schlicht 6:1, 6:0

Willi Seemann - Günter Dreher 6:4, 6:7, 5:7 

 

Durch anklicken des jeweiligen kleinen Bildes erscheint dies im Großformat.

Hinter jeder Seite sind weitere Bilder hinterlegt. Bitte durchklicken.  

 

                

Fotos. O.Glaremin

      

 


 

   

 

 

21.05.2011

 

TC 89 Nethegau Hembsen - TuS Westheim 9:0

(Sätze 3:18 / Spiele 55:121)

 

Mit dem Selbstbewußtsein von zwei Siegen im Rücken trumpften die TC-ler auch gegen den TuS Westheim mächtig auf und siegten dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung glatt mit 9:0.  

 

Die Hembser gingen dabei mit gehörig Respekt in die Partei, da die Nr. 1 Mathias Vornefeld fehlte und der Gegner aus vergangenen Jahren als spielstark bekannt war.

 

Die Spiele waren dann auch zum Großteil alles andere als langweilig und oft hart umkämpft. Hembsen war am Schluß klar der verdiente Gewinner, doch die Deutlichkeit des Endresultats war dann doch den einen oder anderen Punkt zu hoch.

Die Qualität der TC-ler sich in entscheidenden Situationen  zu motivieren, zu konzentrieren und die entscheidenden "Bigpoints" zu machen, war auch diesmal wieder das Erfolgsrezept. 

 

Das Spiel des Tages boten dabei Burkhard Seewald und Martin Gröne, die in einem Marathonmatch über mehr als drei Stunden und in glühender Hitze um jeden Ball fighteten und enorme Laufwege gingen. Im dritten und entscheidenden Satz hatte Gröne die besseren Reserven und entschied den Satz und damit die Partie mit 6:2 für sich.

 

Spannung boten auch die Doppel, in denen die Aktiven auf beiden Seiten mit  zum Teil spektakulären Ballwechseln die Zuschauer begeistern konnten. 

 

In freundschaftlicher Atmosphäre wurde dann gemütlich gegrillt und gefeiert .  

 

Durch anklicken des jeweiligen kleinen Bildes erscheint dies im Großformat.

Hinter jeder Seite sind weitere Bilder hinterlegt. Bitte durchklicken.  

 

                

Fotos. O.Glaremin

 

 

 


 

14.05.2011

TV Brakel II - TC 89 Nethegau Hembsen  3:6

( Sätze 6:13 / Spiele 71:93 )

 

Trotz pessimistischer Wettervorhersagen meinte es der Wettergott mit den Aktiven gut und die Partie konnte ohne Regenunterbrechung parallel auf 3 Plätzen durchgeführt werden.

Nach dem Auftakterfolg in der vergangenen Woche knüpften die Akteure des TC an diese Leistung nahtlos an und gingen nach den Einzeln verdient mit 4:2 in Führung.

Das Fehlen des Leistungsträgers Martin Gröne konnte in diesem Match überraschend gut kompensiert werden.  

Brakel war bei dem Zwischenstand nach den Einzeln nun in den Doppeln gefordert und benötigte drei Erfolge um die Partie noch drehen zu können.

Die Gastgeber unterstrichen, dass für sie das Spiel alles andere als gelaufen war und setzten das Doppel eins mit Mathias Vornefeld und Dieter Büse mächtig unter Druck.  

Mit einem Kraftakt und einer Leistungsexplosion konnten sie den bereits verloren geglaubten 1. Satz beim Stand von 1:5 noch drehen und in einen 7:6 Erfolg nach Tiebreak ummünzen.  Im 2.Satz harmonierte das Gespann des TC hervorragend und siegte nun locker mit 6:1. Andreas Löneke und Gunnar Tilly kamen nach dem Vorwochenerfolg diesmal nicht in Tritt und unterlagen klar. Das Duo Uwe Schmidt und Olaf Glaremin blieb auch in dieser Woche ohne Satzverlust und bezwang die Topspieler  Michael Thielemann und Marc Bevermann mit 6:3, 6:3.

 

Mit dem 2. Sieg im zweiten Spiel setzt sich der TC zunächst an der Tabellenspitze fest.

 

Im Anschluss an die Partie wurde mit den Gastgebern, die für eine erstklassige Bewirtung sorgten, noch in gemütlicher Runde im vereinseigenen Wintergarten gefeiert. 

 

Bereits am kommenden Samstag (21.05) empfangen die Herren das Team aus Westheim ( Heimrecht wurde getauscht ! ).  

Anschlag ist um 14 Uhr in Hembsen. Die Herren des TC freuen sich auf  zahlreiche Unterstützung.

 

 

Einzel:

 

Jürgen Vosmar -Mathias Vornefeld        0:6, 2:6

Michael Thielemeyer - Uwe Schmidt                 7:6, 6.0

Marc Beyermann - Michael Nuth                        1:6, 2:6

Bernd Robrecht - Olaf Glaremin                          0:6, 0:6

Peter Gausmann - Peter Schübeler                   6:4, 2:6, 6:1

Alexander Schunicht - Heinrich Büse                1:6, 3:6

 

 

Doppel:

 

Jürgen Vosmar / Bernd Robrecht - Mathias Vornefeld / Dieter Büse           6:7, 1:6

Michael Thielemeyer / Marc Beyermann - Uwe Schmidt / Olaf Glaremin     3:6, 3:6

Peter Gausmann / Alexander Schunicht - Gunnar Tilly / Andreas Löneke   6:0, 6:3 

 

Impressionen vom Spiel

 

Durch anklicken des jeweiligen kleinen Bildes erscheint dies im Großformat. Hinter jeder Seite sind weitere Bilder hinterlegt. Bitte durchklicken.  

 

                

Fotos. O.Glaremin
 

 


 

  

 

07.05.2011

TC 89 Nethegau Hembsen - SV Blau-Weiß Vörden 8:1

( Sätze: 16 : 2 / Spiele 102 : 45 ) 

 

Bei traumhaften äußeren Bedingungen überzeugte das Team des TC Hembsen zum Saisonauftakt mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und bezwang den Gast aus Vörden klar. Trotz der Deutlichkeit des Endergebnisses gab es zahlreiche gute und interessante Spiele.

Alle acht anwesenden Akteure des TC kamen zum Einsatz und lieferten durchgängig sehr gute Leistungen.

Die Spielerfrauen unterstützten die Akteure mit zahlreichen Kuchen-und Salatspenden und sorgten für eine erstklassige Bewirtung. Vielen Dank dafür !!!

 

Bis in die späten Abendstunden wurde zusammen mit den sympatischen Gästen gegrillt und gefeiert.

 

Einzel: 

 Mathias Vornefeld - Jörg Simon                6:1, 6:2

Uwe Schmidt - Rainer Hünnefeld              6:0, 6:0

Martin Gröne - Alfons Hecker                     6:4, 6:0

Michael Nuth - Hilmar Sudan                    6:0, 7:6

Olaf Glaremin - Friedbert Drossel             6:2, 6:0

Peter Schübeler - Bernd Weise                6:2, 6:2

 

 Doppel:

Uwe Schmidt/Olaf Glaremin - Alfons Hecker/Hilmar Sudan              6:1, 6:3

Gunnar Tilly/Andreas Löneke - Jörg Simon/Bernd Weise                  6:4, 7:6

Willi Seemann/Heinrich Büse - Rainer Hünnefeld/Friedbert Drossel  2:6, 2:6 

 

 

Impressionen vom Spiel

 

Durch anklicken des jeweiligen kleinen Bildes erscheint dies im Großformat. Hinter jeder Seite sind weitere Bilder hinterlegt. Bitte durchklicken.  

 

                

Fotos: O.Glaremin
        

        


        

   

 

 

    

 

88453